Qualitäten in der Stoffdruckerei

für schnelle Entscheidungen

.

.

Die Drucktechnik in der Fahnendruckerei

.

Wir verwenden vorherrschend zwei Druckmethoden den Sieb- und den Digitaldruck zur Fahnenherstellung verwandt

Der Siebdruck

Im Siebdruck werden immer noch die best leuchtenden Farben und der absolute Durchdruck erzielt. Der Nachteil sind die hohen Vorbereitungskosten für siebe und einrichten aus dem Drucktisch und deshalb müssen die Auflagen relativ hoch sein.

Diplom-Ingenieur (Textil Chemie) Carsten Koch (Chef) bei der Produktionsüberwachung

Der Digtaldruck

Im Digitaldruck gibt es fast keine Vorbereitungszeit- keine Siebe und kein Einrichten -. Es wird mit der Druckkopf, der mehrere Farbdüsen hat (4 die Grundfarben), auf den Stoff gesprüht.

.

.

.

Die Fahnenstoffe in der Fahnendruckerei

.

.

In der Fahnenherstellung werden verschiedene Fahnenstoffe eingesetzt. Je nach der Preis Kategorie sind sehr einfache asiatische Stoffe zu finden oder  deutsch-europäische Qualitäten.

Die gängigste Ware ist die Wirkware. Ein Fahnenstoff der einfach herzustellen und leicht zu verarbeiten ist. Ihre Faserdichte geht von 80 g/qm bis zu 110 g/qm. Je höher das Flächen gewicht desto schlechter wird der Durchdruck – besonders in Digitaldruckbereich.

.

Die Haltbarkeit und Reißfestigkeit von der Wirkware ist nur mäßig und aus diesem Grunde haben wir schon 1950 die Webware eingeführt, die auch später die Bundeswehr einsetzte- die WEBWARE

.

Der Unterschied beider Qualitäten ist leicht erklärt

.

Wirkware

ist ein Ein-Faden System. Ein einziger Faden der auch durch mehrere Fäden verbunden sein kann, wie Schlingen durch das Gewirke geführt

Webware

Ein Webware besteht immer aus Kette und Schuss und je nach Webstruktur können mehrere Ketten zu einem Schuss oder umgekehrt sein,

Wir haben hier die Leinenbindung

.

Die Webware ist ein 2 Fadensystem und die Wirkware besitzt nur 1 Faden, damit ist schon die Reißfestigkeit definiert. Webware hält bis zur 3-fachen Zeit länger, als die Wirkware.

.

Eine genaue Gegenüberstellung finden Sie unter http://flaggendruckerei.de. Hier ist eine Abhandlung und Vergleich in wissenschaftlicher Methode dargestellt – oder KLICKEN SIE auf das Firmenlogo!

.

.

.

.

.

.

 

.

.

.

.